Erich Busslinger

*1949

Baden

CH

Was sehen wir, wenn wir uns durch Landschaft bewegen und uns dem kontinuierlichen, realen Fluss einer zeitlichen und räumlichen Bewegung aussetzen? Hunderte von Fotografien, die als Momentaufnahmen während einer Zugfahrt von Chicago nach Detroit aus dem Fenster entstanden sind, werden zum Ausgangspunkt einer Auseinandersetzung mit dem flüchtigen Blick. Das fotografische Protokoll dieser Reisebewegung wird in der Montage verdichtet, durch langsame Überblendungen entschleunigt und in eine meditative Betrachtung von abstrahierter Landschaft in Transformation umgewandelt.

Wie ein atmender Organismus erweitert Fritz Hausers Klangspur mit Becken und mehrstimmigem Gesang diesen vielschichtig-transparenten Bildraum. Im Gezeitentakt von Wellenbewegungen entfalten sich die archaischen Klangschichtungen und verbinden sich mit den langsam aufscheinenden und entschwindenden Bildern. Dabei wird unsere individuelle Erinnerung von Klangwelt und Landschaft aktiver Teil von dem, was wir sehend hören und hörend sehen.


1972—1975 Studium Kunstpädagogik und Ethnologie
Seit 1975 Tätigkeit als bildender Künstler, Autor und Vermittler; Dozent an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel
Seit 1985 realisiert er zahlreiche Film- und Medienkunstprojekte; Medienkunstarbeiten in zahlreichen öffentlichen Sammlungen


pointdevue.ch


A
Á
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Ż